1597
page-template-default,page,page-id-1597,qode-social-login-1.1.3,stockholm-core-2.3.3,select-theme-ver-9.4,ajax_fade,page_not_loaded,menu-animation-underline,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.9.0,vc_responsive

Wissenswertes über die Osteopathie

Die Osteopathie ist eine manuelle Form der Medizin und dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen in mehreren Systemen:

  • Das Parietale System (Bewegungsapparat mit Knochen,
    Muskeln, Sehnen, Gelenken usw…)
  • Das Viszerale System (Innere Organe und deren
    Versorgung durch Nerven und Blutgefäße)
  • Das Cranio-Sacrale System (Gehirn, Rückenmark und alle
    dazugehörigen bindegewebigen Hüllstrukturen)
  • Das Fasziale System (alle Faszien, die Strukturen miteinander
    und die Systeme untereinander verbinden)

Dazu kommen weitere Behandlungsebenen wie zB. psycho-emotionale Aspekte oder energetische Dysbalancen.

Prinzipien der Osteopathie

1. Der Körper ist eine unteilbare Einheit.

2. Struktur und Funktion sind zueinander und gegenseitig voneinander abhängig.

3. Der Körper besitzt die Fähigkeit zur Selbstregulation / Selbstheilung.